Weniger Sicherheit im Neubaugebiet

Warum wir dem Bebauungsplanentwurf für das Baugebiet „Vogesenstraße II“ nicht zustimmten.

 

In der Stadtratssitzung vom 27. Februar 2018 ging es um das neue Baugebiet „Vogesenstraße II“.

Dazu sei vorab erneut gesagt, dass wir weiterhin bedauern, dass dort ausschließlich Einfamilien- und Doppelhäuser gebaut werden sollen. Das Argument, welches auch in dieser Sitzung wieder hervorgebracht wurde, dass der Bedarf dafür schon fünffach überzeichnet wurde, halten wir nicht für schlagkräftig, da der Bedarf an Wohnungen deutlich höher liegt.

In der Sitzung wurde dann der Bebauungsplan vorgestellt. In diesem waren Gehwege nur an den äußeren Rändern vorgesehen – nicht aber im inneren Bereich. Aufgrund der möglichen Gefahr durch parkende Autos oder den Verkehr von Müllabfuhren oder heutzutage vor allem auch Paketzustellern, betrachten wir dies als hohes Sicherheitsrisiko.

Deswegen stellten wir dafür einen Antrag, dass diese Gehwege auch dort vorgesehen werden, welcher allerdings neben uns nur bei den Stadträten Andreas Hoffmann (fraktionslos), Stefan Schnebelt (BlB) und Jürgen Langer (ULB) Zustimmung fand und deswegen keine Mehrheit zustande kam.

Unter Anbetracht dieser beider Umstände, konnten wir dem Bebauungsplanentwurf nicht zustimmen.

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Breisacher Stadtrat

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel